Kinder verstehen Fremdsprachen schnell

In der Erasmus-Einrichtung werden drei Sprachen gesprochen: Deutsch, Englisch und Spanisch. Alle Kinder lernen von Anfang an, die Kleinsten bereits in der Krabbelstube, diese drei Sprachen. Dabei arbeiten wir nach der Immersionsmethode (one person – one language), die sich als beste Sprachlernmethode für Kinder bewährt hat.

Konkret sieht das in unserem Haus so aus: Die Kinder begegnen sprachlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Irland, Kenia, Spanien, den USA mit Englisch und Spanisch als Muttersprache. Alle Fachkräfte sprechen grundsätzlich mit den Kindern in ihrer Muttersprache. So frühstücken beispielsweise die Kinder mit Ihren Betreuern und lernen dabei nebenher weitere Sprachen kennen.

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder in diesem Alter sehr aufnahmebereit und offen sind. Sie lernen ohne darüber nachzudenken – so nehmen die Kinder die ihnen zunächst noch unbekannte Sprache auf und können innerhalb weniger Woche täglich wiederkehrende Phrasen verstehen und adaptieren nach und nach unbewusst die neuen Sprachen.

Sollten die Kinder im Anschluss die Erasmus-Grunschule besuchen, können sie die erworbenen Sprachkenntnisse weiterhin anwenden und vertiefen.

Detaillierte Informationen zum Thema Immersionsmethode finden Sie beim Verein für Frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen e.V.