Deutsche Schulschachmeisterschaft 2017: Platz 20 bestes Ergebnis bei der dritten Teilnahme

17.5.17 – Eine Deutsche Meisterschaft ist und bleibt etwas ganz besonderes. Dieses Schuljahr gelang es Florin, Lennart, Merlin und Benjamin sich über das Finale der Hessenmeisterschaft erneut für das Turnier der 70 besten Deutschen Schulschachmannschaften mit mehr als 450 Teilnehmern vom 14. bis 17.5.2017 in Friedrichroda zu qualifizieren. Filip und Noah verstärkten das Team, so dass sechs Erasmuskinder nach Friedrichroda fuhren.

ok-logoFür vier Schüler ging es bereits einen Tag früher los. Beim Dünsbergpokal in Biebertal wurden noch einmal die letzten Feinheiten trainiert und nebenbei auch noch zwei Pokale mitgenommen. Gut vorbereitet sollte am Sonntag dann die Fahrt nach Friedrichroda folgen.

ok-logoAm Sonntagmittag trafen sich alle Spieler samt vier begleitenden Eltern im Spielhotel in Friedrichroda und machten erstmal das gut beheizte Schwimmbad unsicher. Am Montag wurde es dann ernst, sechs Partien standen auf dem Programm. Und das Erasmus-Team startete am langen erste Tag gut ins Turnier. Nach sechs Runden standen zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen zu Buche. 12,5 Brettpunkte bedeuteten Platz 34 als Zwischenstand knapp in der oberen Hälfte. Erfreulicherweise hatten alle Kinder gepunktet und damit ihre Erfolgserlebnisse.

ok-logoAm Dienstag wechselten sich dann Lust und Frust ab. Einem schönen Auftaktsieg am frühen Morgen folgten zwei Niederlagen. Die nach dem Mittagessen tat mit 0:4 besonders weh, zumal der Gegner durchaus schlagbar schien. Aber schon traditionell ist der zweite Tag konditionell besonders fordernd. Zum Glück wurde das letzte Spiel noch 3:1 gewonnen, so dass die gute Stimmung mit ins Freizeitprogramm, u.a. Sommerrodelbahn und Fußballturnier, gerettet werden konnte. Mit 20 Brettpunkten “übernachtete” das Team auf Platz 33 weiterhin in der Tabellenmitte. Noah verstärkte beim Fußballturnier die Frankfurter Mundanis-Schule und erspielte sich mit Platz 4 unter 32 Mannschaften noch einen Extraerfolg.

In der Abschlussrunde am Mittwoch gelang dann nochmal ein sehr gutes 4:0 gegen Erfurt, was Platz 20 in der Endabrechnung bedeutete. Ein toller Erfolg und 18 Plätze besser als im Vorjahr! So gut war bei den bisherigen Teilnahmen an einer Deutschen Meisterschaft noch keine Mannschaft gewesen. ok-logo Nur drei Brettpunkte mehr und es wäre sogar Platz fünf geworden. Diese geringen Abstände sind auch ein Zeichen dafür wie eng es im Turnier unter den 70 besten deutschen Schulschachmannschaften zuging. Besonders gut schlugen sich zusätzlich die Wechselspieler im parallelen Duo-Open-Turnier. Mit Platz 12 gelang hier eine weitere gute Platzierung.

Wer die Deutsche Schulschachmeisterschaft nochmal ausgiebig Revue passieren lassen möchte: Unter http://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dsm-wk-g/ hat die Deutsche Schachjugend alle Partien und Tabellen hinterlegt.

Kirsten Siebarth und ihrem Orgateam danken wir für unvergessliche Tage in Friedrichroda! Im kommenden Schuljahr geht dann (fast) alles von vorne los. Zwei der sechs Kinder der aktuellen Mannschaft wechseln aufs Gymnasium und die Schulmannschaft wird neu zusammengestellt. Aber die Nachrücker scharren schon mit den Hufen. Und wer weiß, wie weit sie diese im kommenden Schuljahr tragen?

Bericht in der StadtPost vom 24.5.2017: Erasmus-Schüler beweisen sich auch gegen stärkere Schachspieler